Skaftafell-Nationalpark 1 (Svartifoss)

Heute ist Bewegung angesagt. Im Skaftafell-Nationalpark gibt es einige Punkte, die man nur zu Fuß erreichen kann. Also heißt es, das Auto am Besucherzentrum abzustellen, den Rucksack umschnallen und mit guten Wanderschuhen die Anhöhe im Nationalparkgelände aufsteigen. Ich habe die Wanderung in drei Etappen unterteilt und jedem Abschnitt eine eigene Unterseite gegönnt. Die erste Etappe führt mich zum Svartifoss. Auf einem gut ausgebauten Weg geht es im grünen Heideflächengelände aufwärts. Bevor ich den sehenswerten Svartifoss erreiche, treffe ich noch auf den Hundafoss.

Hinter der nächsten Anhöhe ist bereits aus der Ferne der Svartifoss erkennbar.

Weder Höhe noch Wassermenge stellen für isländische Verhältnisse beim Svartifoss etwas Besonderes dar. Interessant ist die Felswand, vor der sich das Wasser in die Tiefe stürzt. Sie besteht aus überhängenden Basaltsäulen, die umrahmt in der grünen Umgebung dann schon etwas Besonderes ist. Direkt vor dem Wasserfall verlaufen Stege und Brücken, die ein Begehen der Schlucht möglich macht. Um jedoch die Stege zu erreichen, sind rutschige und verwurzelte Pfade im Steilen Hang zu überwinden. Trittsicherheit und gute Schuhe sind Voraussetzung dafür.

Die Fotos sind hier entstanden:

zurück zum vorherigen Abschnitt:

zum nächsten Abschnitt: