Landmannalaugar

Landmannalaugar ist Ausgangspunkt für zahlreiche Spaziergänge und Wanderungen. Dementsprechend gut besucht ist der Ort im Südwesten von Island. Trotz der langen Anreise über staubige Pisten sind die Parkplätze in der Hochsaison annähernd ausgebucht. Während nicht geländegängige Fahrzeuge den ersten Parkplatz nehmen müssen, haben 4x4-Fahrzeuge mit einer ausreichenden Wattiefe die Möglichkeit, einen Flusslauf zu furten und dadurch einen zweiten Parkplatz zu erreichen. Ich schaue einigen Geländewagen beim Furten zu:

Viele Besucher bleiben eine oder mehrere Nächte und campen am Basislager.

Das es hier heiße Quellen gibt, zeigt sich bereits auf dem Weg zum Lager. Aus Tümpeln und Bachläufen dampft und sprudelt es.

Einigen Vogelarten scheint die Hitze im Wasser nichts auszumachen.

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, auf Wegen und Pfaden die umliegende Umgebungen durch Wanderungen zu erkunden. Der über 50 Kilometer lange Laugavegur ist einer der bekanntesten Wanderstrecken und hat seinen Startpunkt in Landmannalaugar. Ich suche mir eine kurzere Strecke aus, um die Gegend zu erkunden. Der fast 7 Kilometer lange Aufstieg zum Brennisteinsalda scheint für meine Zwecke geeignet zu sein. Im nächsten Abschnitt stelle ich diese Tour vor.

Hier sind die Bilder entstanden:

zurück zum vorherigen Abschnitt:

zum nächsten Abschnitt: