Djúpalónssandur

Um die nächste Station, den Schwarzkieselstrand von Dritvik-Djúpalónssandur, erreichen zu können, muss ich wieder die "Snæfellsjökull-Ringstraße" Útnesvegur verlassen und eine Stichstraße Richtung Küste fahren. Die Straße endet an einem Parkplatz, der schnell überfüllt ist. Zu Fuß kann man verschiede Wege benutzen, um oberhalb des Strandes, aber auch direkt hinunter zum Strand zu gehen. Zwischen den Felsengruppen haben sich Seichtwasserflächen gebildet, deren Felsflanken vom Moos überzogen sind. Dreht man sich am Strand um, ragt im Hintergrund der Snæfellsjökull majestätisch in den Himmel empor.

Hier sind die Fotos entstanden:

zurück zum vorherigen Abschnitt:

zum nächsten Abschnitt: